Ursachenanalyse bei Frust im Beruf

Ursachenanalysen bei Fluktuation, Dienst nach Vorschrift, Reibereien, Frust im Beruf …

Das Antwortverhalten bei einer standardisierten Mitarbeiterbefragung: die Mitarbeiter/innen rufen Erinnerungsinhalte ab bis sie glauben, genügend Informationen zu haben, um dann die Frage zu beantworten. Häufig sind dies Inhalte, die den Befragten schnell und spontan in den Sinn kommen. Sollte eine Ursachenanalyse zu Dauerkonflikten in oder zwischen Abteilungen, zur Arbeitsmotivation, zum Führungsverhalten etc. angestrebt werden, greifen diese Momentaufnahmen zu kurz. Die Ursachenanalyse kann eher durch Klick-Fragen in Interviews vorgenommen werden:

Fragen an ihr Management (Beispiele aus einem Interviewleitfaden)

Diese "Klick" – Fragen sind nicht nur zur Ursachenanalyse geeignet, sondern setzen neue Denkprozesse und damit Veränderung in Gang.